Alle Beiträge von Gueteschutz Beton

Marktüberwachungsprogramm 2019

Das Marktüberwachungsprogramm 2019 des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) können Sie unter folgendem Link einsehen:

Marktüberwachungsprogramm 2019

Im Geltungszeitraum des Programms kontrollieren die zuständigen Marktüberwachungsbehörden Bauprodukte in den aufgeliseten Bereichen darauf, ob sie die Anforderungen der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 sowie von Art. 30 der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 erfüllen. Die Merkmale der Bauprodukte werden anhand angemessener Stichproben kontrolliert. Kontrollen werden durchgeführt in Baumärkten, im Baustofffachhandel sowie im Einzel- und Großhandel. Besondere Vertriebswege (Direktvertrieb etc.) werden einbezogen, ebenso Kontrollen in Herstellwerken von auf den Markt gebrachten Bauprodukten.

Im Jahr 2019 sollen – im Rahmen der vom Marktüberwachungsprogramm vom 09.09.2009, aktualisiert am
20.09.2017, erfassten Produktbereiche – schwerpunktmäßig Bauprodukte aus den aufgelisteten Bereichen kontrolliert werden, was nicht ausschließt, dass weitere Produkte in die aktive Kontrolle einbezogen werden.
Im Bereich Betonprodukte sind für das Jahr 2019 Prüfungen an
Pflastersteinen nach DIN EN 1338,
Platten nach DIN EN 1339 und
Bordsteinen nach DIN EN 1340
vorgesehen, außerdem an Lärmschutzeinrichtungen an Straßen nach EN 14388.

Marktüberwachungsprogramm 2018

Das Marktüberwachungsprogramm 2018 des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) können Sie unter folgendem Link einsehen:

Marktüberwachungsprogramm 2018

Im Geltungszeitraum des Programms kontrollieren die zuständigen  Marktüberwachungsbehörden Bauprodukte in den aufgeliseten Bereichen darauf, ob sie die Anforderungen der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 sowie von Art. 30 der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 erfüllen. Die Merkmale der Bauprodukte werden anhand angemessener Stichproben kontrolliert. Kontrollen werden durchgeführt in Baumärkten, im Baustofffachhandel sowie im Einzel- und Großhandel. Besondere Vertriebswege (Direktvertrieb etc.) werden einbezogen, ebenso Kontrollen in Herstellwerken von auf den Markt gebrachten Bauprodukten.

Im Jahr 2018  sollen –  im Rahmen der vom  Marktüberwachungsprogramm vom 09.09.2009, aktualisiert am
20.09.2017, erfassten Produktbereiche – schwerpunktmäßig Bauprodukte aus den aufgelisteten Bereichen kontrolliert werden, was nicht ausschließt, dass weitere Produkte in die aktive Kontrolle einbezogen werden.
Im Bereich Betonprodukte sind für das Jahr 2018 Prüfungen an
Pflastersteinen nach DIN EN 1338,
Platten nach DIN EN 1339 und
Bordsteinen nach DIN EN 1340
vorgesehen, außerdem an Lärmschutzeinrichtungen an Straßen nach EN 14388.

Rundschreiben August 2017

3. Neues Baurecht: VVTB und Werkseigene Produktionskontrolle bei Betonausgangsstoffen
Hier geht es zu unserer Checkliste WPK:

4. Aktualisierung der Ökobilanz Betonfertigteile-
Umfrage der Forschungsvereinigung Fertigteilindustrie
Hier geht es zu den Erhebungsbögen:

Die ausgefüllten Bögen senden Sie bitte direkt an die Forschungsvereinigung.

6. Versicherung bei Auslandsgeschäften:
Vortrag Präsentation MV GLV Versicherungsmanagement, nur
erreichbar über den im Rundschreiben bekanntegemachten link.

 

Unser aktueller Vortrag zu den Änderungen im Baurecht als .pdf:

Am Mittwoch, 28. Juni 2017 findet der Darmstädter Beton- und Schalungstag statt:

https://www.beton.org/uploads/tx_ffbmevents/2017-06-28-Darmstadt-7.Beton-und_Schalungstag.pdf

Herr Zwolinski wird dort vortragen zum Thema der aktuellen Änderungen im Deutschen Baurecht durch das EuGH-Urteil und deren Umsetzung  unter Einbeziehung der Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen.
Den Vortrag stellen wir als .pdf-Version zur Verfügung:
Ergänzend weisen wir noch einmal auf unser Infoblatt v. Januar 2017 hin, das wir im Juni geringfügig überarbeitet haben:

Zertifikat über die Verwendbarkeit in Bauwerken

Der Güteschutz Beton hat seine Mitglieder mit neuen Zertifikaten des Typs „Zertifikat über die Verwendbarkeit in Bauwerken“ ausgestattet. Diese lösen die bislang gültigen Übereinstimmungszertifikate ab, die nach dem sog. „EuGH-Urteil“ und einem Erlass des NRW-Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr nicht mehr für den Nachweis nationaler Anforderungen zulässig sind.

Ein Beispiel des neuen Zertifikatstyps steht zum download zur Verfügung.

 
Das Infoblatt für Auftraggeber, Baustoffhandel, Planer und Behörden mit dem Titel „Änderungen im Deutschen Baurecht – Neues Zertifikat über die Verwendbarkeit in Bauwerken“ steht ebenfalls zum download zur Verfügung