Kategorie-Archiv: Aktuell

Unser aktueller Vortrag zu den Änderungen im Baurecht als .pdf:

Am Mittwoch, 28. Juni 2017 findet der Darmstädter Beton- und Schalungstag statt:

https://www.beton.org/uploads/tx_ffbmevents/2017-06-28-Darmstadt-7.Beton-und_Schalungstag.pdf

Herr Zwolinski wird dort vortragen zum Thema der aktuellen Änderungen im Deutschen Baurecht durch das EuGH-Urteil und deren Umsetzung  unter Einbeziehung der Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen.
Den Vortrag stellen wir als .pdf-Version zur Verfügung:
Ergänzend weisen wir noch einmal auf unser Infoblatt v. Januar 2017 hin, das wir im Juni geringfügig überarbeitet haben:

Zertifikat über die Verwendbarkeit in Bauwerken

Der Güteschutz Beton hat seine Mitglieder mit neuen Zertifikaten des Typs „Zertifikat über die Verwendbarkeit in Bauwerken“ ausgestattet. Diese lösen die bislang gültigen Übereinstimmungszertifikate ab, die nach dem sog. „EuGH-Urteil“ und einem Erlass des NRW-Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr nicht mehr für den Nachweis nationaler Anforderungen zulässig sind.

Ein Beispiel des neuen Zertifikatstyps steht zum download zur Verfügung.

 
Das Infoblatt für Auftraggeber, Baustoffhandel, Planer und Behörden mit dem Titel „Änderungen im Deutschen Baurecht – Neues Zertifikat über die Verwendbarkeit in Bauwerken“ steht ebenfalls zum download zur Verfügung

Mitgliederversammlung 2016 – Rückblick

Die Mitgliederversammlung 2016 des Güteschutz Beton fand am Freitag, 18. November 2016 im Schloss Paffendorf in Bergheim statt.
Die Veranstaltung war mit über 60 Teilnehmern sehr gut besucht und wurde erstmalig von M. Großkopff als Vorsitzendem des Güteschutz Beton geleitet.
Neben den vereinsrechtlich vorgesehenen Tagesordnungspunkten erläuterte Geschäftsführer S. Zwolinski ausführlich die Auswirkungen des sog. „EuGH-Urteils“ und die Konsequenzen für die Mitgliedsfirmen. Er unterstrich die Bedeutung des seit 1950 etablierten Gütezeichens, dass nach Wegfall der Doppelkennzeichnung mit „CE“- und „Ü“-Zeichen die Verwendbarkeit von Bauprodukten in Deutschland dokumentiert. Dies wird den Mitgliedern kurzfristig durch eine entsprechende Zertifizierung durch den Güteschutz Beton ermöglichen, die Anforderungen aus der künftigen „VV TB“ gegenüber Auftraggebern nachzuweisen.

Die Vortragsfolien zum Thema können hier heruntergeladen werden

Beispiel für das zukünftige „Zertifikat für die Verwendbarkeit in Bauwerken“

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung und an ein gemeinsames Mitagessen wurde der Braunkohletagebau bei einer Bustour aus der Nähe erkundet.

 

Zum Öffnen der Fotogalerie bitte ein Foto anklicken

NRW Erlass zum Vollzug des Bauproduktenrechtes

Das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen hat am 21. Oktober 2016 einen Erlass zum Vollzug des Bauproduktenrechtes veröffentlicht. Damit wird das sog. „EuGH-Urteil“ umgesetzt. Der Erlass kann unter

www.mbwsv.nrw.de/bauen/_pdf_container/2016_10_21_Anschreiben-Erlass_Vollzug-des-Bauproduktenrechtes.pdf

auf den Seiten des MBWSV NRW heruntergeladen werden.

Der Erlass klärt u.a., dass ab sofort die Doppel-Kennzeichnung von Bauprodukten mit „CE“ und „Ü“ nicht mehr zulässig ist. Die Anforderungen an die Bauprodukte bleiben unverändert erhalten.

Folien zum VDB-Vortrag „Auswirkungen des „EuGH-Urteils“ für Bauprodukte mit Ü-Kennzeichnung“

Bei der VDB-Veranstaltung der Regionalgruppe RG7 am 27. 09.2016 in Krefeld berichtet Stefan Zwolinski über den aktuellen Sachstand zu den bisher absehbaren möglichen Änderungen, die Mitte Oktober bereits beginnen werden.
Der Vortrag mit dem Titel
„Auswirkungen des „EuGH-Urteils“ für Bauprodukte mit Ü-Kennzeichnung – Erläuterung des Urteils, betroffene Regelwerke und zukünftige Ausrichtung“
steht hier als .pdf-Datei zur Verfügung:
VDB-Votrag Auswirkungen EUGH-Urteil

Von den Änderungen betroffen werden alle Bauprodukte mit einer CE-Kennzeichnung, die bislang zusätzlich auch ein Ü-Zeichen geführt haben.

Änderungen bei den Überwachungsberichten

Ab sofort werden wir eine neue Form des Berichtes verwenden, der nur zwei Seiten umfasst. Die erste Seite bleibt nahezu unverändert, danach folgt eine Seite, die auflistet, ob alle Anforderungen erfüllt werden und in welchen Punkten Handlungsbedarf aufgrund von Abweichungen besteht. Dabei werden wir alle Punkte mit der Farbkennung grün, gelb, rot, einfach erkennbar hervorheben.

Diese Seite zwei werden wir bereits am Ende des Überwachungsbesuches dem leitenden Mitarbeiter vor Ort zukommen lassen. Soweit technisch möglich werden wir sie vor Ort als e-mail versenden, hilfsweise auf einem Datenstick zur Verfügung stellen. Damit wird ohne Zeitverlust dokumentiert, ob und in welcher Frist Abweichungen behoben werden müssen oder ob der Bericht positiv ausfällt. Die Bewertung der Materialprüfungen erfolgt wie bisher auch auf der ersten Berichtsseite, die per Post zusammen mit Seite zwei und den Prüfzeugnissen versendet wird. Die bisherigen Langversionen der Überwachungsberichte werden wir vor Ort weiter als Checkliste für unsere interne Dokumentation verwenden.

Mitgliederversammlung 2015 – Rückblick

Die Mitgliederversammlung 2015 fand am Freitag, 23. Oktober 2015 in Soest statt.
Unter anderem wurde turnusgemäß die Wahl des Vorstandes durchgeführt. Der langjährige Vorsitzer J. Lehde stand auf eigenen Wunsch aus Altersgründen nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung, ebenso wie Herr D. Lusga.
Als neuer Vorstand wurde gewählt:

  • Herr M. Großkopff (Vorsitzer)
  • Herr Dr.  T. Böcke  (Stellvertreter)
  • Herr T. Stanecker (Beisitzer)
  • Herr J. Christoph (Beisitzer)
  • Herr T. Gilhaus (Beisitzer)

Im Anschluss wurde Herr Lehde einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Nach der Mitgliederversammlung und dem gemeinsamen Mitagessen bestand die Gelegenheit zur Besichtigung der Wiesenkirche.